Weihnachtskleid: Finale.

Weihnachten steht nun wirklich vor der Tür, die letzten Geschenke sind noch in der Produktion und der Weihnachtsstress ist fast bezwungen. Und Stress meine ich nicht negativ. Jedes Jahr aufs Neue entscheide ich sehr kurzfristig, nun doch meine Geschenke selbst zu machen. Und das ist schön, da viel Zeit drin steckt. Und Überlegungen, was den Liebsten gefallen könnte. Das macht die Weihnachtszeit für mich so besonders.

Und ich habe es geschafft, mir selbst ein Geschenk zu machen. Denn mein Weihnachtskleid ist fertig geworden und es gefällt!

Bei meinem letzten Zwischenstand des Weihnachtskleid-Sew-Alongs, habe ich behauptet, ich sei fast fertig *räusper*. Eine Kommilitonin, von der ich erfahren habe, dass sie Maßschneiderin ist, wurde aber noch in der gleichen Woche konsultiert. Und so wurde nochmal gefühlt das halbe Kleid auseinander genommen. Aber jetzt hat sich das Kleid von Okay zu wunderbar gewandelt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es wurden im Rücken nochmals zwei Abnäher eingefügt, um das Kleid taillierter zu machen, zudem wurde an den Seiten noch einiges weg genommen. Insgesamt ist es also zum letzten Zwischenstand um mindestens 3 cm schmaler geworden. Komischerweise steht nun der Rückenausschnitt etwas ab. Vielleicht ändere ich das irgendwann nochmal wenn ich Tipps bekomme. Ach und den Saum habe ich diesmal sogar per Hand angenäht!

Ich möchte mich von Herzen bei den Organisatorinnen des diesjährigen Sew-Alongs, Dodo und Yvonne bedanken, die alle Nähbegeisterten wieder auf einer Plattform versammelt haben, um zusammen etwas Wundervolles zu erschaffen. Alle für sich, aber irgendwie auch gemeinsam. Hier entlang zur weihnachtlichen Modenschau der anderen Weihnachtskleider!

Ich wünsche euch allen tolle und besinnliche Weihnachten, auf bald!

Sew.eryna.

 

 

Advertisements

Pläne sind dafür da, um über den Haufen geworfen zu werden.

Und der Titel dieses Beitrags sagt schon sehr viel über meinen Näh- und Entscheidungsprozess des diesjährigen WeihnachtsKleid-Sew-Alongs. Wir sind mittlerweile bei Teil 3 angelangt.

Hier zur Erinnerung mein letzter Plan:

Das Snowball-Kleid in einem schönen Orange.

Im Stoffladen meines Vertrauens gab es jedoch nichts, das meiner Vorstellung irgendwie nahe kam. Zudem bin ich auch noch fast in Ohnmacht gefallen, als ich die komplette Anleitung zum Schnitt vor mir liegen sah. Keine gute Ausgangslage also. Lieber ein kleines Projekt suchen, das auch in der stressigen Weihnachtszeit Freude bereitet.

Der eigene Stoffvorrat gab einen schwarz-gemusterten Stoff von sich preis. Er wollte mal ein Cambie-Dress werden aber ein kleines Schwarzes für Weihnachten wurde auch genehmigt. Von weitem erinnert es mich an Gefieder.
Ich habe mich dann für Modell 2A aus der burda easy HW 2016 entschieden.

schnitt-zeichnung-p

Risiko. Ohne Probeteil, auf Größe 35 geändert. Dafür bin ich sehr zufrieden. Der nahtverdeckte Reißverschluss hat nicht viel mit verdeckt zu tun, aber sonst passt es akzeptabel. Es fehlen noch: der Besatz, die 3/4 Ärmel und der Saum.

kleid-vornekleid-vorne-k

Vielleicht nehme ich das Kleid als Grundlage für Veränderungen, um noch eine Version aus Samt zu nähen. Wenn ich vor Weihnachten noch Zeit finde *ho ho ho*.

Die Fortschritte der anderen Weihnachtskleider findet ihr wieder beim Me-Made-Mittwoch! Auf diese Abendlektüre freue ich mich besonders!

Auf bald!

Seweryna.

 

 

Fort- und Rückschritte: Weihnachtskleid (geistig) nähen.

Beim zweiten Treffen des WKSA ist das Thema Stoff und Schnitt. Bei den anderen Teilnehmerinnen habe ich schon tolle Projekte sowie erste Nähschritte gesehen! Irgendwie habe ich mich selbst dazu konditioniert, dass unser Weihnachtskleid-Sew-Along Treffen immer Montags ist..Naja. Ich schleiche mich mal ganz heimlich herein und hoffe niemand merkt meine Verspätung. Wie immer.

Zum Stand der Dinge.

Stoff: Ich träume von einem schönen Orange. Mag ich sonst nicht, aber das habe ich jetzt so visualisiert und Lust auf Neues. Mensch kann ja nicht immer in Bordeaux, Petrol und Grün rumrennen. Dafür muss ich aber noch zum Stoffgeschäft.

Schnitt: Ich habe mich gegen das Blutsgeschwister-Dirndl entschieden, das ist mir derzeit irgendwie zu putzig. Zu meinem A-Linienkleid mit Kragen konnte ich leider nichts finden, das genau dem entspricht was ich haben will. Ich muss wirklich mal einen Workshop zu Kleiderkonstruktionen belegen… Aber die anderen MMM-Teilnehmerinnen haben mir tolle Unterstützung gegeben. Malou hat mir diesen Schnitt von Waffle-Patterns empfohlen und das soll es nun auch werden:

Snowball.png
 Bild: www.Wafflepatterns.com

Es kommt meiner Vorstellung sehr nah. Vielen Dank dafür!

Jetzt hoffe ich nur noch, dass meine Hausarbeit sich bis Samstag von alleine schreibt, damit ich am Wochenende losziehen kann…Träumen kann ich ja mal 🙂

Auf bald!

Seweryna.

WKSA Teil 3: Es gibt noch viel zu tun.

Es ist wieder Zeit, von den Fort- und Rückschritten des Weihnachtskleid-Sew-Alongs zu berichten!

Themen heute unter anderem:

Ich bin in Stimmung, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin eine Streberin und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid.

Ich habe mich nun tatsächlich dazu entschieden, ein Probemodell zu nähen. Ich muss aber sagen, dass ich aufgrund mangelnder Erfahrung trotzdem nicht so recht weiß, wo was hin soll und was wie geändert werden muss. An der Büste sieht es auch ganz nett aus, aber an mir wie ein gelber Sack…Ich hoffe es liegt auch am steifen Probestoff. Zunächst habe ich das Modell (übrigens 4G aus burda easy HW/ 2014) mit seitlicher Öffnung ausprobiert.

Randnotiz: Bügel dein Kleid nicht auf der Styroporbüste, das mag sie nicht…

Überblick:

Kleid gesamt

Nundenn, es hat einige Zeit in Anspruch genommen, bis ich die Dreiecke (Godets) einigermaßen zusammenfügen konnte. Das Zwischenergebnis sieht so aus (bis auf die Bügelfalten eigentlich in Ordnung):

Dreiecke

Insgesamt bin ich mit dem oberen Teil eigentlich sehr zufrieden (Ärmel fehlen noch, ich finde es aber auch so ganz schön. Mal sehen wofür ich mich entscheide):

Oberteil

Nun aber zum unteren Graus…Ich habe versucht den Schnitt auf Größe 38 am Rockteil zu ändern. Das hab ich wohl viel zu weit unten getan, denn jetzt hängt da einfach zu viel Stoff an der falschen Stelle. Die Breite werde ich nun wohl früher ab der Stecknadel reinnehmen und gegen Ende des Rockteils eventuell wieder rausnehmen.

Rockteil

Resumée: Streberin bin ich also nicht und es gibt noch einiges am Probemodell zu tun, bevor es richtig losgehen kann.

Und abschließendes Thema:

Plätzchenessen ist doch irgendwie auch Nähen, oder?

Plätzchen gab es heute zwar nicht, dafür aber Schwarzwälder Kirschtorte von meiner Mitbewohnerin anlässlich Namenstag meines Mitbewohners. Lecker!

Und es wurde ein bisschen weihnachtlich dekoriert. Premiere: Weihnachtsbäumchen in der WG! Kleiner als die Tischlampe, aber megaputzig! (Adventslicht darf natürlich auch nicht fehlen.)

??????????????????????????????????????????????????????????????

Und nun sehet und staunet, was die anderen Ladies bei ihren Kleidern so erleben.