Pullover.

Zum neuen Jahr möchte ich euch das erste selbst genähte Kleidungsstück für meinen Freund vorstellen. Eine große Herausforderung, da es dem eigenen Stil entsprechen und bequem sein sollte. Und dann sind Schnitte für Männer auch noch sehr rar.
Das richtige Modell habe ich dann in der CUT Nr.14 gefunden.

Das gewählte Modell ist der Tom Sweater von Hien-Le  mit einer (fast) verdeckten Tasche im Brustbereich.

vorne2detail-tascheruckenansicht

Zum Schnitt: Für den Freund waren die Ärmel definitiv zu breit und zu lang, sie wurden um einige Zentimeter geschmälert. Der eingearbeitete Gummi im Bund ist leider etwas eng geraten und rutscht etwas nach oben. Ich spiele hier auf Zeit 😉 Der Ausschnitt ist für T-Shirt-Träger etwas breit, sieht aber in Kombination mit einem Hemd toll aus. Diesmal war ich auch mit der Anleitung der CUT weitestgehend zufrieden, wobei die Maßangaben doch recht vage waren. Insgesamt ein gelungenes Exemplar.

Auf bald!

Seweryna.

Auf ein Neues: Projekt Ho Ho Ho.

Ich glaube ich habe das Bloggen verlernt. Umzug, Uni und Arbeit haben eine Müdigkeit zum Kreativen in mir aufkommen lassen. Mittlerweile fühlt sich die neue Wohnung schon wie Zuhause an, auch wenn es noch viel zu tun gibt. Und die Lust, etwas mit eigenen Händen zu machen, kommt langsam wieder. Welch besseren Einstieg gäbe es da, als beim MMM-Weihnachtskleid-Sew-Along mit zu machen (WKSA)? Wenn ich nicht eine Woche Urlaub in einem Ferienhäuschen fest eingeplant hätte, würde ich mich das auch gar nicht trauen. Aber so weiß ich, dass es zumindest theoretisch machbar ist.

Heute ist Teil 1 dran: Rückblick und Ideensammlung.

Zunächst einmal zum Rückblick: Meine Sammlung der WKSA-Kleider ist sehr mager, ich komme auf ein Kleid (Weihnachten ’14):

Kleid Tasche

Eigentlich mag ich das Kleid gerne, ich finde auch, dass es durchaus alltagstauglich wäre, wenn es kürzer wäre. Der Reißverschluss müsste dafür jedoch gekürzt werden. Angst davor, also leider Schrankhüter 😦

Mein diesjähriger Plan: Etwas schönes und bequemes. Weihnachten ist nach dem Koch- und Essenswahnsinn für mich vor allem besinnlich auf der Couch sitzen 🙂 Daher brauche ich nichts wildes. Schön wäre es, wenns alltagstauglich wäre.

Bisher habe ich zwei Ideen:

Zu Nummer 1 fehlt mir Schnitt und Stoff (und gerade mein Vorlagenbild). An sich ein A-Linienkleid mit Stehkragen, aber mit leicht überschnittenen Ärmeln (ich hoffe das heißt so). Kennt jemand einen Schnitt für ein solches Kleid oder Bluse? Mir schwebt das schon sehr lange vor. Gerade der Kragen macht es so spannend. Meine Originalvorlage hat ein tolles Orange aus etwas festerem Stoff.

Hier der Link zum ungefähren Beispiel. Vielleicht kennt ihr ja einen einfachen Schnitt dazu?

Und hier Nummer 2: Ein Jersey-Dirndl von Blutsgeschwister.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABei Nummer 2 fehlen noch passende Jerseystoffe. Wer mich persönlich kennt, weiß dass ich Blutsgeschwister liebe ❤

Die Auswahl der anderen Teilnehmerinnen ist wesentlich anspruchsvoller, ich bin sehr gespannt, für welche Modelle sie sich entscheiden werden. Hier könnt ihr die Werkschau und Ideen von Yvonet und Dodo sowie die Links der anderen Teilnehmerinnen einsehen. Euer Können will ich haben 🙂

Auf bald!

Seweryna.

Merken

Merken