Gelber Farbverlauf: Shirt.

Im Frühling letzten Jahres war ich mit Freund*innen mal auf einem anderen Stoffmarkt als sonst. Enttäuschenderweise wurde dort jedoch mal wieder mehr oder weniger das Gleiche angeboten. So manch einen Stoff kann ich nun langsam auch wirklich nicht mehr sehen: Sterne, Eulen und anderen putzigen Kram. Putzig finde ich auch mal durchaus schön, aber meine Alltagsgarderobe ist das definitiv nicht.
Wie dem auch sei, einen traumhaften Stoff habe ich dort gefunden und es hat sich wirklich dafür gelohnt. Das wäre jetzt eine schöne Überleitung, aber dieses Exemplar liegt derzeit unter der Nähmaschine, es ist also LeseStoff für zukünftige Beiträge! Aufgrund der geringen Ausbeute ging es dann aber noch in einen Kaufhausklassiker und dort fand ich einen wunderschönen gelben Baumwoll-Poly-Mix mit tollem Farbverlauf.  Und dann auch noch grafische, durchsichtige Streifen, yesss!

Ich hatte direkt eine Vorstellung im Kopf: Ein einfacher Schnitt, der den Stoff für sich sprechen lässt. Gefunden mit Modell 7 aus der burda easy FS 2012.

Gelbes Top frontGelbes Top Detail
Gelbes Top BackFotos: Ruzica Mikolic.

Der Schnitt des Oberteils ist sehr simpel, aber in Kombination mit dem Schnitt elegant. Arm- und Halsausschnitte sowie die Länge sind perfekt. Es gibt lediglich zwei Dinge, die mich stören: Der Schnitt war nicht unbedingt für Webware ausgelegt. Ich muss mit unelastischen Stoffen grundsätzlich etwas kämpfen, vor allem wenn noch ein Pullover drüber soll. Es wird also öfter mal etwas zurecht gezupft. Außerdem habe ich den Beleg versäubert, was ein großer Fehler war. Der versäuberte Faden fügt sich schlecht in den Stoff ein und es juckt! Aber sonst. Zufriedenes Lächeln. Wenn doch nur die gelben Peep-Toes ❤ bequemer wären.

Heute kann ich endlich mal bei der 12 colours of handmade fashion Aktion von Selmin mitmachen. Motto für April: Gelb. Ich lese schon seit Januar fleißig mit und nehme auch die Farbherausforderungen an, aber Deadlines liegen mir nicht :/ (Meinen Grün-Beitrag könnt ihr übrigens hier sehen). Zudem gab es letzte Woche beim Me-Made-Mittwoch bereits tolle Gelb-Ergebnisse und andere Wunderwerke zu sehen. Zur feierabendlichen Belohnung schaue ich mir heute Abend alle gelben, floralen und weiteren Kleidungsstücke des Tages genüsslich an. Perfekter Tagesausklang.

Auf bald.

Seweryna.

Let’s Rock: Finale.

Heute steht das Finale beim Sew-Along des MMM an und ich bin tatsächlich fertig geworden! Zwar wurden die letzten Nähte nachts nur noch mit brennenden Augen absolviert, aber zum Glück ist mir da kein Fehler unterlaufen.

Zur Erinnerung: Die Basis für den Rock war ein Bettlaken, das eingefärbt wurde.

Und nun seht selbst:

Rock_vorne p.png

Auf die Plätze, fertig…

Rock_hund p

Los! (man achte auf die perfekte Anonymisierung aller Beteiligten)

Rock_mensch_hund p

Un nun die Reflexion: Ich hätte gerne einen etwas stärkeren Farbverlauf, nächstes mal also kürzer tunken. Der nahtverdeckte Reißverschluss ist für dessen Premiere ganz gut gelungen (leider kein Bild parat), der Besatz eigentlich auch. In meiner Berechnung für die Bundweite hätte ich jedoch einen Zentimeter weglassen können. Die Rocklänge habe ich etwas übermutig um die Bundlänge gekürzt, aber die Länge ist definitiv noch okay. So. Genug. Schön isser!

Und es hat mal wieder unheimlich viel Spaß gemacht, die Fortschritte der anderen Teilnehmerinnen mitverfolgen zu können. Vielen Dank an die Organisatorinnen des Sew-Alongs! Meine Abendlektüre besteht jetzt aus den anderen Finalbeiträgen!

Auf bald!

Seweryna.

Merken

Fortschritte Rock: heute bunt.

Die Woche und vor allem das Wochenende haben mir keine freie Minute gelassen. Es wurde so viel gegrillt und gelacht, dass sonst für nichts mehr Zeit war (schön!).
Außer am Samstag eine Stunde im Bad zu hocken und einen Stoff zu halten 🙂

Ihr erinnert euch? Beim Sew-Along wird ein Rock genäht. Mein Exemplar soll die Clémence aus „Liebe auf den ersten Stich“ werden:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe mich nun das erste mal an einen Farbverlauf gewagt. Nach einer Stunde Arm- und Rückenschmerzen vom Halten des Stoffes kann sich mein erster Versuch aber definitiv sehen lassen. Ein wenig mehr Verlauf könnte es sein, aber ich bin sehr zufrieden. Es ist jedoch definitiv pinker als gedacht. Finde ich okay. Aber seht selbst:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In natura sieht man die Unterschiede noch deutlicher. Der letzte Waschgang steht auch noch an, ich hoffe der weiße Streifen hält sich dann noch. Nähfortschritte gibt es leider bisher nicht. Dazu nächste Woche hoffentlich mehr.

Und ich hatte noch gar keine Gelegenheit mich bei den heutigen Fortschritten der anderen MMM-TeilnehmerInnen umzuschauen, das werde ich morgen ausgiebig nachholen. Ich bin so gespannt!

Sybille zeigt euch heute übrigens auf der MMM-Seite eine schnelle Rock-Variante.

Auf bald!

Seweryna.

Widrigen Umständen trotzen: Rock und Kleid nähen.

Die Ladies vom MMM rufen wieder zu einem Sew-Along auf. Das Motto: Let’s Rock.
Die nächsten Wochen werdet ihr also verfolgen können, wie mein MMM-Rock entstehen wird. Der heutige Themenpunkt widmet sich der Inspiration.
Da geht es schon bei mir los… 😀

Meine persönlichen Vorgaben: keine Stoffe und Schnitte vor dem Umzug mehr kaufen!
Also Stoffe durchforsten und feststellen, dass irgendwie nicht so das Inspirierendste dabei ist. Das liegt daran, dass ich (überraschenderweise) zielgerichtet einkaufe und nicht übermäßig viel auf Lager habe. Angesammelt haben sich demnach eher die Fehlkäufe von ein paar zu süßen Stoffen und Jerseys in meinen Standardfarben.

Hier also der Plan: Ein weißes Bettlaken verarbeiten. Mit Farbverlauf. An Schnittmustern hat sich mir bisher nur Clémence aus ‚Liebe auf den ersten Stich‘ (Tilly Walnes) aufgetan. Standardrepertoire, aber nicht schlecht. Vielleicht findet sich bei der zweiten Durchsicht der Schnittmuster noch etwas anderes. Ich kann mir den Farbverlauf bei dem Schnitt jedoch gut vorstellen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei den anderen TeilnehmerInnen habe ich bereits ganz tolle Ideen gesehen, ich bin also sehr gespannt auf die nächsten Wochen!

Und hier noch das aktuelle Projekt, das meine Näh-Frustration hervor ruft: Mein Cambie-Dress. Das Probeteil ist irgendwie überall zu groß und die Korrektur an den Abnähern funktioniert auch nicht so richtig, dafür bin ich zu ungeübt. Hilfe?!

Cambie_Entwurf p

Auf bald!

Seweryna.