Pullover.

Zum neuen Jahr möchte ich euch das erste selbst genähte Kleidungsstück für meinen Freund vorstellen. Eine große Herausforderung, da es dem eigenen Stil entsprechen und bequem sein sollte. Und dann sind Schnitte für Männer auch noch sehr rar.
Das richtige Modell habe ich dann in der CUT Nr.14 gefunden.

Das gewählte Modell ist der Tom Sweater von Hien-Le  mit einer (fast) verdeckten Tasche im Brustbereich.

vorne2detail-tascheruckenansicht

Zum Schnitt: Für den Freund waren die Ärmel definitiv zu breit und zu lang, sie wurden um einige Zentimeter geschmälert. Der eingearbeitete Gummi im Bund ist leider etwas eng geraten und rutscht etwas nach oben. Ich spiele hier auf Zeit 😉 Der Ausschnitt ist für T-Shirt-Träger etwas breit, sieht aber in Kombination mit einem Hemd toll aus. Diesmal war ich auch mit der Anleitung der CUT weitestgehend zufrieden, wobei die Maßangaben doch recht vage waren. Insgesamt ein gelungenes Exemplar.

Auf bald!

Seweryna.

Seweryna lädt ein. #1 Rucksack

Ab und zu habe ich das Vergnügen, etwas mit anderen Menschen zu kreiren.
Um dies zu honorieren und davon berichten zu können, wird nun die Reihe Seweryna lädt ein. eröffnet.

Kommen wir doch auch gleich zu Nummer 1 (die heimliche Nummer 1 findet ihr eigentlich bereits hier aber pssst).

Erinnert ihr euch an meine Projektzombies? Einer davon wurde nun letztendlich doch noch reanimiert. Es handelt sich hierbei um das Rucksackprojekt mit einem Freund. Mein Exemplar steht noch aus, aber hier ist schon mal die Variante in grau 🙂

Rucksack_Panorama

Rucksack_Ruecken Rucksack_Details

Es handelt sich hierbei um ein Schnittmuster aus der CUT. Die Anleitung ist gut strukturiert und bebildert. Es gibt jedoch ein paar Verbesserungsvorschläge:

  • Die Trägerlängen sind VIEL zu KURZ angegeben. Das haben wir dann auch gesehen, als das gute Stück dann fertig war. Hier also drauf achten 😉 Auf dem Foto sieht man bei genauerem hingucken auch, dass das Model den Rucksack auf der längsten Stufe trägt und das Teil immer noch recht weit oben sitzt. Nur mit T-Shirt geht das auch noch in Ordnung, aber alles andere ist dann zu viel.
  • Die Materialangabe des Stoffs ist okay, die Empfehlung liegt auf Filz oder Walk. Da wir nun jedoch pro Nase bei rund 50 Euro liegen, ist es doch sehr schade, wenn der Rucksack nicht so langlebig ist. Das nächste mal würde ich auf Leder oder ähnliches umsteigen.
  • Die Zutatenangaben waren auch etwas umständlich und sehr kleinlich

So, nun aber genug gemeckert, denn die Freude überwiegt und ein gemeinsames Projekt zu verwirklichen ist einfach toll. Daher ab damit zum Freutag. Und der Freund findet es sowieso perfekt und meint, dass ich nicht so eine Perfektionistin sein soll 🙂 Außerdem ist das CUT-Magazin wirklich toll und unterstützenswert!

Auf bald!

Sew.eryna