Letzte Ausflüge in den Winter: Wollpullover.

Es regnet, die Sonne scheint, es regnet, es ist zu warm im Wintermantel auf dem Fahrrad, dann ist es zu kalt, dann ist es windig, dann warm, dann matschig. Was auch eine Winterstimmung beschreiben könnte, deutet aber vor allem darauf hin, dass es bald Frühling wird! Daher möchte ich noch die Gelegenheit nutzen, ein Winterprojekt vorzustellen, das auch nur wirklich dann getragen werden kann. Ein genähter Wollpullover.

Wollpullover kragen

Das Modell habe ich bereits in zahlreichen Varianten auf anderen Blogs begutachten können, hier also nun meine Version des Modells 109 aus der burda style 10/2015.

Wollpullover front draußen

Wollpullover front
Fotos: Markus Ries

Genäht in Größe 34, aus Faulheitsgründen ohne Reißverschluss. Das Nähen ist tatsächlich schon über ein Jahr her, auf jeden Fall ging es sehr zügig. Der schwarze dicke Stoff ist eine schöne Wolle mit hübschem Muster und wurde auf dem Stoffmarkt ergattert. Der Pullover ist an sich sehr bequem, er ist aber  besser für kalte Tage geeignet, an denen man sich nicht ständig an- und wieder ausziehen muss. Als etwas nachteilig empfinde ich die Zusammensetzung der Teile, da sich bei Bewegung der Schultern der komplette Pullover nach oben bewegt. Kein Dauerbrenner also, aber an ausgewählten Tagen gerne ausgeführt.

Heute zeigt euch Nina beim Me-Made-Mittwoch ein tolles Kleid mit sehr schönem Ausschnitt sowie ihr Statement mitsamt Kopfbedeckung zum Weltfrauentag!

Auf bald!

Seweryna.

 

 

 

Blouson – oder: Aller guten Dinge sind drei.

Ich bin wohl Serientäterin. Das dritte mal habe ich nun diesen Schnitt genäht. Und ich verstehe mittlerweile sehr gut, warum es so beliebt ist, den selben Schnitt mehrmals zu nähen: Kein Entziffern der Schnittbögen, kein Abpausen, Auschneiden und dabei Rückenschmerzen einkassieren. Aber vorerst schließe ich nun das Kapitel ‚Blouson‘.

Es handelt sich wieder um Blouson-Schnitt 1 aus der burda easy FS 2014 in Größe 36. Ebenfalls mit Paspeltaschen. Weil ich sie so schön finde. Genäht aus einem wunderschönen smaragdgrünen Steppstoff (besser kann ich ihn nicht benennen). Mit schwarzem Bündchen und goldenem Reißverschluss als Akzent.
Ich bin verliebt. Aber seht selbst:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC
Fotos: Ruzica Mikolic

Meine Kritik kurz gefasst: Der Stoff war beim Nähen eine Katastrophe (eine Lage war anschließend länger als die andere), eine Paspeltasche ist etwas misslungen, am Nacken könnte das Bündchen etwas besser sitzen und der Stoff ist recht empfindlich. Aber so schön!

Die ganze Blouson-Kollektion hier: Nummer 1 und Nummer 2.

Und endlich kann ich mich mal wieder dem Me-Made-Mittwoch anschließen. Dort zeigt Gastgeberin Nina heute ein tolles Mantelkleid.

Auf bald!

Sew.eryna

 

 

Abschied vom Sommer: Rückenfreies Kleid

Leider zeigt sich der Herbst im Moment nicht von seiner schönsten Seite. Ich versuche euch mit den Bildern mal ein wenig die Erinnerung an diesen wundervollen Sommer zurück zu holen!

Genäht habe ich wieder einmal ein Kleid nach burda-Schnittmuster. Es ist Modell 116 aus der burda 08/2014. Das Schnittmusterr hat es mir besonders wegen des halboffenen Rückens angetan. Der Ausschnitt lässt sich durch ein Bindeband verstellen und sieht einfach hübsch aus.

Lieblingskleidpotenzial!

Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt Holland gekauft und es war sofort klar, dass es dieses Kleid werden soll! Es ist ein hellgrauer Stoff mit neongelben V’s oder Zickzackmuster.
Der Rockteil ist ein VoKuHiLa. Den hinteren Part musste ich aus Mangel an Stoffbreite aus 2 Stoffteilen anfertigen, es stört aber absolut nicht. Säume liegen mir wohl jedoch nicht so ganz…

Ansonsten habe ich den Ausschnitt noch einmal knappkantig abgesteppt. Ist das der richtige Weg? Das Futter hat vorher zu sehr nach außen geblitzt. Dafür ist der Ausschnitt jetzt gefühlt größer geworden. Aber vielleicht kann mir ja jemand zum Thema Ausschnitt noch wertvolle Tipps liefern 🙂

Ich habe ja in einem anderen Beitrag angedeutet, dass es ein riesiges Näh-Unglück gab, von dem Schock muss ich doch noch kurz berichten: Bei meinem Besuch in Bamberg sollte das Kleid beim Ausflug an den Fluss fotografiert werden. Kleid angezogen, aufs Fahrrad gestiegen und- naja. Hätte ich mir vorher denken können, dass es mit Fahrradschmiere in Berührung kommt. Die Reinigung hat es zum Glück wieder raus bekommen und ich durfte das Kleid diesen Sommer noch zweimal ausführen.

Nächsten Sommer hoffentlich noch viiiel öfter! Ich bin gespannt, wie die Damen vom Me-Made-Mittwoch mit dem Sommer abgeschlossen haben.

(Leider kam ich auch nicht mehr dazu, schärfere und größere Bilder zu machen, das Wetter war dann doch nicht mehr gnädig mit mir.)

Auf bald!

Seweryna

Herbstvorbereitungen: Blouson, die Zweite.

Meteorischer Herbstanfang seit gestern…NEIIIIN! Ich will noch nicht. Ich fordere noch mehr Sommer! Hört mich jemand? SOMMER. Ich sag auch bitte.

Bitteeee 🙂

Da meine Wünsche selten in Erfüllung gehen und ich auch nie etwas gewinne, muss ich mich nun wohl oder übel für den Herbst wappnen. Kann auch schön werden.
Die Vorbereitungen dafür wurden bei 35 Grad (und noch mehr in meinem Dachzimmerchen) getroffen.

Jacke vorne frontal
Jacke vorne
Jacke vorne groß
Jacke hinten

Genäht habe ich meinen zweiten Blouson: Modell 1 in Größe 36 aus der burda easy FS 2014 (zum Ersten hier entlang). Diesmal in einem bequemen und kuscheligen Sweatstoff. Als Highlight habe ich einen leicht transparenten Baumwollstoff in Aquarellblumenmuster verwendet. Damit der Kontrast zum Sweat nicht so hart ist, habe ich  die linke Seite des Stoffes als Außenseite benutzt.

Jacke Detail

Die Paspeltaschen aus Bündchenware sind fast perfekt geworden. Der einzige Fehler ist, dass ich aus Versehen eine Lage zu viel als Tasche mit angenäht habe. Sieht man nicht, also egal 🙂

Ich muss sagen, ich liebe diesen Blouson. Wirklich. Selten bin ich so zufrieden glücklich mit etwas selbst Genähtem. Und Komplimente und Fragen nach dem Label gab es auch schon 😉

Eigentlich mag ich einen Schnitt nicht allzu oft nähen, aber ich habe schon den perfekten Stoff im Laden für Nummer 3 gesehen. Vielleicht fällt mir ja noch ein anderes Schnittmuster in die Hände. Blousons sind aber auch einfach praktisch… 😉

Und endlich geht es wieder mit dem Me-Made-Mittwoch weiter! Mal sehen, was die Ladies in der Hitze produziert haben!

Auf bald!

Seweryna

Essen auf dem Hals und vielen Dank für die Blumen.

Willkommen zu Nummer 2 der Nahrungsentfremdung.

Nachdem nun das letzte mal Essen im Gesicht als Peeling fungiert hat, gibt es diesmal Reste von Essen (Essensreste klingt an dieser Stelle irgendwie ekliger), die zu Schmuck gezaubert wurden. Zugleich kann ich auf meiner Projektzombieliste ENDLICH mal was streichen 🙂

Das Ergebnis also: Eine Statement-Kette aus schwarz angesprühten Pistazienschalen, Fimo-Perlen und einer Menge Ösen! Die Idee und Anleitung gab es in einer burda style, jedoch in Gold und mit Swarovski-Steinen.

Kette Pistazienkette Rollfeldpraesentation

Die Bilder sind übrigens auf einem ehemaligen Militärflugplatz entstanden, der nun zu einem Freizeitgelände und Naturschutzgebiet umgestaltet wurde. Sehr schick!

Und zuletzt möchte ich euch nicht dieses wundervolle Geburtstagsgeschenk von einer Freundin für mich vorenthalten (ja, ist schon ein Weilchen her..).

Flowers

Mit diesen schicken Neuigkeiten mache ich heute zum ersten Mal beim Creadienstag mit!

Vielen Dank für die Blumen und auf bald!

Sew.eryna

Top, die Zweite.

Diesmal lässt ein nachfolgender Beitrag nicht allzu lang auf sich warten!
Genäht wurde erneut das Modell 3A aus der burda easy FS/2014.
Das ältere Exemplar findet ihr hier. Vernäht habe ich hierzu zwei sehr alte Reststücke, die für Loopschals eingeplant waren.
Schöne Resteverwertung!

Und endlich mal Fotos von Genähtem außerhalb der lichtfeindlichen 4 Wände, daher dürfen sie an dieser Stelle auch mal extra groß sein 🙂

Top Top2

Da ich schon länger ausgesetzt habe, werfe ich das gute Stück doch gleich mal in die Wall of Fame der Me-Made-Mittwoch-Damen rein. Der nächste Beitrag wird übrigens mein persönliches Highlight dieser Wochenend-Serie!

Sew.eryna

Retrospektive: Blouson

Wie gestern versprochen zeige ich euch heute meinen Blouson 🙂

Das Modell 1 in Größe 36 stammt mal wieder aus der burda easy FS 2014, besteht aus wenigen Teilen und ist somit im Prinzip sehr schnell genäht.

Blouson vorne

Blouson Rücken

Den Stoff habe ich vom Stoffmarkt Holland und dieser bereitete mir einige Überraschungen…Ich weiß nicht einmal was das ist ehrlich gesagt, ich glaube es ist einfach eine feste Baumwolle. Und sie ging beim Bügeln ordentlich ein, was ich beim Zusammennähen der beiden Rückenteile feststellen durfte. Zum Glück gab es noch ein wenig Ersatz und der Stoff wurde ab dann nur noch mit dem Bügeleisen gestreichelt. Gefranst hat das Zeug dann auch noch…In meiner ursprünglichen Planung wollte ich pinke Bündchenware verwenden, das war mir dann aber doch zu bunt, daher ist das Bündchen nun schwarz.

Gelernt habe ich beim Blouson das Nähen von Paspeltaschen. Bis ich die Erste fertig hatte, vergingen schon mal 3-4 Stunden, aber die Zweite ging dann glücklicherweise sehr schnell. Und es sieht toll aus, wie ich finde! Man darf sich das Innenleben des Blousons nur nicht zu genau anschauen 😉

???????????????????????????????

Und nun mein Urteil zum Schnittmuster: Anleitung ist super, Blouson ist schnell -und bis auf die Paspeltaschen- sehr einfach genäht und toll zum Tragen. Die Ärmellänge musste ich nachträglich um 4 cm kurzen, was aber auch schnell erledigt war. Ich habe auf meine imaginäre Wunschliste bereits zwei weitere, unifarbene Blousons gesetzt 🙂
Das Einzige, was ich ändern oder eher ergänzen würde, wäre ein Innenfutter, damit die Jacke offen getragen ebenfalls schick ist.

Da ich mich nun dem WKSA 2014 vom Me-Made-Mittwoch angeschlossen habe, setze ich nun also auch mein erstes Teil in den MMM rein!

Bis Sonntag und meinem WKSA Etappe Zwei Bericht!

Sew.eryna