Metamorphose: Ring

Fälschlicherweise habe ich mich Samstag-Mittag auf ein großes Unwetter vorbereitet und dachte ich mache mal wieder einen Basteltag. Das Wetter stellte sich dann doch als gut heraus und trotzdem konnte ich beides genießen: Handwerkeln und Sonne.

Herausgekommen ist dabei ein Ring aus Papier. Meine lokalen Leser*innen können auch erkennen aus welchem Programmheft ich mich bedient habe 😉

Ring.plant2

Der Ring besteht aus ca. 40 Lagen Papier. Ich habe hierfür wie gesagt ein altes Programmheft benutzt und zwischendrin noch ein paar pinke und schwarze Blätter eingefügt, um eine kontrastreichere Maserung zu erhalten.
Ich liebe die Schriftart unseres Theaters!

Die Lagen wurden einzeln aufeinander geschichtet geklebt und durften mit einem Gewicht beschwert über Nacht ruhen und überschüssigen Kleber aussondern.
Die obersten Schichten habe ich dabei erst am nächsten Tag aufgeklebt, um diese nicht zu verschmutzen. Danach zurechtschneiden und -feilen und Lack drüber (Memo an mich: richtigen Lack kaufen und nicht immer auf Nagellackt zurückgreifen..).

Ring.white Ring.black
Ring.maserung

Ich muss gestehen, ich bin schwer begeistert! Die Maserung finde ich besonders schön und für Papier sieht der Ring einfach toll aus und ist auch noch richtig stabil.

Die Idee kam übrigens in etwas anderer Variante von kreativbühne.

Ach und noch schnell ab damit zum Creadienstag!

Auf bald!

Sew.eryna

Advertisements

Essen auf dem Hals und vielen Dank für die Blumen.

Willkommen zu Nummer 2 der Nahrungsentfremdung.

Nachdem nun das letzte mal Essen im Gesicht als Peeling fungiert hat, gibt es diesmal Reste von Essen (Essensreste klingt an dieser Stelle irgendwie ekliger), die zu Schmuck gezaubert wurden. Zugleich kann ich auf meiner Projektzombieliste ENDLICH mal was streichen 🙂

Das Ergebnis also: Eine Statement-Kette aus schwarz angesprühten Pistazienschalen, Fimo-Perlen und einer Menge Ösen! Die Idee und Anleitung gab es in einer burda style, jedoch in Gold und mit Swarovski-Steinen.

Kette Pistazienkette Rollfeldpraesentation

Die Bilder sind übrigens auf einem ehemaligen Militärflugplatz entstanden, der nun zu einem Freizeitgelände und Naturschutzgebiet umgestaltet wurde. Sehr schick!

Und zuletzt möchte ich euch nicht dieses wundervolle Geburtstagsgeschenk von einer Freundin für mich vorenthalten (ja, ist schon ein Weilchen her..).

Flowers

Mit diesen schicken Neuigkeiten mache ich heute zum ersten Mal beim Creadienstag mit!

Vielen Dank für die Blumen und auf bald!

Sew.eryna

Nochmals Fimo. Zuckerstangen und Füchse.

Diesmal zeige ich nochmal Fimo-Ohrringe, bevor es endlich mal wieder was Genähtes gibt. Und zwar habe ich zwei ganz tolle Anleitungen noch vor Weihnachten gefunden, die ich unbedingt nachmachen musste:

Zum Einen diese zum Anbeißen aussehenden Zuckerstangen, die ich nach diesem Video-Tutorial von Beccy Lemon gebastelt habe. Sind um die Weihnachtszeit wirklich viele begeisterte Rückmeldungen erfolgt 🙂 also dankeschön fürs Zuckerstangen teilen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Anderen habe ich eine Anleitung für Fuchs-Knöpfe gefunden und fand die einfach so wundervoll, dass ich mir ausnahmsweise, trotz einem sehr weit unten hängenden Ohrloch, Ohrstecker gekauft habe, um diese zu Ohrringen zu machen. Hierfür vielen Dank für diese tolle Anleitung von Fräulein Rohmilch! Ich habe einfach anstatt der 2 Knopflöcher hinten mit Klebstoff die Stecker drangeklebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hätte nicht gedacht, dass sich meine Fimo-Kauflaune vor 3 Jahren nochmal so bewähren würde 🙂 Ich habe ein gewisses Repertoire an Grundfarben, sodass ich direkt drauf loslegen kann, wenn ich etwas Schönes im Internet sehe oder mit Etwas einfällt. Bei Ohrringen ist auch die verwendete Menge von Fimo sehr gering, dafür erfordert die Größe auch ein gewisses Fingerspitzengefühl. Wie sich auf den Füchsen erkennen lässt, ,muss man auch seeehr vorsichtig sein, was Fussel und Farben vermischen anbelangt. Also immer gut Hände waschen und möglichst Fusselfrei arbeiten…

Minions, Affen und Bananen…

…werden nun an meinen Ohren hängen.

Hier also weitere Fimo-Ergebnisse.Die Bananen sind immer gleich, sind halt einfach nur wunderbar kombinierbar mit beiden! Den Affen habe ich bereits vor 3 Jahren gemacht und per Zufall wieder gefunden.. Ich liebe die Trommel mit den Nageldeko-Sternen *_*

Hier nun der Fimo-Minion mit Bananaaa!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und einmal Affe mit Trommel und Banana!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Momentan arbeite ich noch an zwei weiteren Projekten: Zum Einen versuche ich mich gerade an einem Jerseykleid, das von dem New-Girl Intro inspiriert ist, aber erstmal in der Testphase senfgelb werden soll. Zugleich versuche ich mich an meinem ersten Tutorial bei dem Kleid, was bis zum Oberteil auch einwandfrei funktioniert hat. Momentan hänge ich an dem Rockteil und werde diesen auch nicht mehr ganz zufriedenstellend hinbekommen aber wir werden sehen. Wenn etwas in der nächsten Zeit von einem senfgelben Kleid gepostet wird, ist es wohl akzeptabel 😉

Das zweite Projekt ist noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk an meine Eltern und beinhaltet mehrere Hundert Kraniche, wie ihr hier sehen könnt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was daraus wird, werdet ihr auch in den nächsten Wochen zu Gesicht bekommen, sofern es gut wird 🙂