Filz-Piekser und Tesa-Dekor.

Heute zeige ich euch mal wieder zwei kleine Mini-Projekte, die bereits seit einiger Zeit fertig gestellt sind. Da meine Mama schon vom Anblick der Tassen genervt ist und mal wieder Ende des Monats ist: Tadaa!

Nummer Eins: Ein Filz-Kaktus als Nadelkissen.
Vermutlich die Pflanze mit der längsten Lebenserwartung in diesem Zimmer. Aber meine Orchidee kämpft seit Jahren und hält sich wacker, auch wenn sie im Alter etwas schief geraten ist 😉

Kaktus_d pKaktus

Von Anleitungen nach Kakteen-Nadelkissen wimmelt es nur so im Internet, ich habe mal wieder bei A beautiful mess gestöbert.

Nummer Zwei: Masking-Tape als Möbelauffrischer.

Vor ca. einem Jahr habe ich diese Kommode gebraucht gekauft. Mit ein bisschen Masking-Tape und 20 Minuten Zeit gefällt sie mir jetzt noch viel besser. Das Tape hat auf den Millimeter gepasst, ich musste also nichts zuschneiden.
Tatsächlich freue ich mich immer wieder bei dem Anblick. Manchmal ist eben schnell und einfach das Beste! Vielleicht ändere ich auch die Griffe bald, das stelle ich mir auch hübsch vor 🙂

Regal vorher:

Regal vorher p

Und nachher:

Regal nachher p

Auf bald!

Seweryna.

 

Advertisements

Tassen.Wort.Konstruktionen.

Was schenkt man nur Pärchen, die gemeinsam Geburtstag feiern und zusammen wohnen?

TASSEN. Gehen immer. Praktisch, weil ich dann auch nicht doppelt von Grund auf überlegen muss.

Beim Schweden hatte ich irgendwann mal -eben für diese spontanen Not-/Einfälle- zwei Tassen gekauft. Vorsehung! Nur der Stift war neu. Ich kann dabei nur den etwas kostspieligeren Porzellanstift empfehlen. Nach Tasse Eins beschloss der neue Stift mich wahnsinnig zu machen. Also am nächsten Tag nochmal ab in die Stadt -.- 10 Minuten vor Abfahrt Projekt abgeschlossen und noch schnell fotografiert!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Tea-Rex Idee habe ich auf der virtuellen Pinnwand gefunden, dabei ploppte mir das Reh-Animation Wortspiel von neulich in den Kopf und musste ebenfalls umgesetzt werden.
Ich finde so was nämlich lustig.

Bei diesen Anlässen wünsche ich mir immer frei Hand zeichnen zu können. Diese Ideen in meinem Kopf! Sie kommen nur als hässliche Striche und Kreise auf dem Papier heraus 😦 Die Dino und Reh Vorlage aus dem Internet habe ich etwas abgewandelt, Schrift sowie Kleinkram drumrum sind selbst erstellt.

Heute gehe ich mal damit zum Freutag. Einfach -wie schon gesagt- weil ich es lustig finde und mich immer wieder übers beschenken freue.

Auf bald!

Seweryna.

Kleinigkeiten aus Fimo.

Okay ich gebe zu, so war das eigentlich nicht gedacht mit dem Vorsatz, mindestens einmal im Monat etwas zu posten. Aber wer kann denn auch schon ahnen, dass heute schon der letzte Tag dieses Monats ist (und das auch noch in einem Schaltjahr…)?

Heute gibt es zwar nur Kleinigkeiten zu sehen, dafür ist der März aussichtsreich. Zwei Kleidungsstücke werden es mal wieder (hoffentlich) in diesen Blog schaffen! Das Eine wartet seit Wochen auf gutes Wetter und eine*n Fotograf*in und das Andere wurde gestern fertig gestellt, juhu. 🙂

Und Juhu vor allem weil ich in der letzten Zeit keine wirkliche Lust zum Machen verspürt habe und diese in meiner Wochenendaktion wieder aufgeblitzt ist. Ich merke mal wieder, dass ich fürs Machen viel Zeit brauche und kein Mensch bin, der sich abends in jeder freien Minute an Projekte setzen kann. Ich bewundere die Menschen, die das können und darin aufgehen. Für mich ist der Prozess, dieses Einfinden und Eintauchen das Wertvolle  und dafür benötige ich Zeit und einen freien Kopf. Denn ich verliere mich zeitlich gerne mal in Projekten, sei es am Flow oder mal wieder an meiner laaangsamen Herangehensweise und Aufwandsunterschätzung. Hoffentlich bleibt mir diese Euphorie.

Und nun zu den Kleinigkeiten. Aus Fimo.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADen Fuchs habe ich nach einer Bildvorlage auf der bekannten Online-Pinnwandseite angefertigt. Das Original ist aus Glas und sieht noch viel wunderbarer aus (leider kann ich darauf nicht verweisen, da es im Verlinkungsjungle der besagten Pinnwandseite nicht auffindbar ist).

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie etwas unbeabsichtigte Ähnlichkeit mit Shaun ist bei diesem Schaf unverkennbar. Es hat ein schönes neues Zuhause bei ganz Schaf-verrückten, liebenswürdigen Menschen gefunden.

Auf bald!

Sew.eryna

ZementWerke.

Das Jahr fing wundervoll an. Silvester und Auszeit im Ferienhaus.
Dann verpasste mir der Arbeits- und Uniwahnsinn eine ordentliche Backpfeife und nahm mich wieder fest in seinen Griff. Und die Lust am kreativen Schaffen und Bloggen verging mir erst einmal. Der Januar sauste also nur so an mir vorbei.

Ich möchte aber noch die letzten Stunden dieses ersten Monats, in dem alles auf Anfang gesetzt wird, nutzen, um euch meine ersten Schritte mit Zement zu zeigen.

Nummer 1: Zementmöbelknauf

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese hübschen Exemplare zieren nun den Schrank meines Bruders. Die Formen habe ich aus Pappe angefertigt.

Nummer 2: ZementVase

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Inspiriert durch Hello Mime!, die ihren PET-Müll angesprüht hat. Ich habe meinen hingegen mit Beton gefüllt.

Nummer 3: ZementTeelicht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Geformt durch eine verschließbaren Plastiktüte.

Mein Vorsatz für dieses Jahr übrigens: Zumindest jeden Monat ein BlogBeitrag. Das ist doch wohl machbar 🙂

 

Also auf bald und bis zum nächsten Monat!

Sew.eryna

 

 

Ananananas.

Mich hat der Herbst voll erwischt. Neben den lieblichen Farben, die die Blätter angenommen haben, ist es derzeit doch recht grau.  Um mich nicht nur in meinem Zimmer unter der Decke bei Serien und Tee zu verkriechen, setze ich dem herbstgrau Assoziationen an Sommer und Sonne entgegen:

Eine Ananas aus lufttrocknender Modelliermasse. Der „Kopf“ ist eine wurzellose Pflanze namens Tillendsie und zieht ihre Feuchtigkeit über die Blätter. Die Idee kommt von I SPY DIY.

Grund für den Freutag, weil es ein Geschenk für einen tollen Mensch ist!

Auf bald!

Seweryna

Geburtstagsgeschenk für Papa: Zeitungsständer.

Vor einem Monat hatte mein Papa Geburtstag.

Was schenkt man denn so Menschen, die gefühlt nichts mehr brauchen?

Meine Eltern sind vor zwei Jahren in ein neues  Haus eingezogen, daher habe ich im Internet verschiedenste DIY-Anleitungen zum Thema Interior Design gewälzt. Gefunden habe ich verschiedene Umsetzungen von Zeitungsständern, an die ich mich gewagt habe, und zwar nach dieser Anleitung von Zana mit Kupferrohren.

Mein Exemplar sieht so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bis auf meine Fehlberechnung der Stoffbreite bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, jedoch sollten die Rohre definitiv irgendwie miteinander verankert werden. Die Bahnfahrt zu meinen Eltern war dann nämlich ein wenig…ausfallend 😉

Und noch schnell ab damit zum Freutag!

Auf bald!

Sew.eryna

Sew.eryna lädt ein. #2 Dachziegeln bemalen.

Diese Woche war ich  zwei Tage zu Besuch in Bamberg. Daher müsste es eigentlich heißen „Sew.eryna wird eingeladen“ 🙂

An Tag 1 ging es nach meiner Ankunft zu Fuß ans andere Ende der Stadt und für mich ‚Stadtkind‘ 😉 weiiiit nach oben. Nach einem Zwischenstop am Fluß fanden wir wunderschöne, aber nackige Dachziegeln. Dies musste schleunigst geändert werden!

Ich bin gespannt, ob sie bei meinem nächsten Besuch als Hofdekoration bestehen bleiben oder eventuell doch die Haustür der Gastgeber*innen schmücken werden 🙂

HofbemalungDachziegeln

Tag 2 war ebenfalls sehr ereignisreich. Nach einer Radtour zum Fluß ließen wir uns in dessen flachen Gewässern weiter tragen. Tolle Abkühlung und wundervoller Platz (leider zu schön und warm, um Bilder zu machen)! Das Schwitzen und Schnapp-Atmen auf dem Rad hat sich gelohnt!
Es kam in diesem Zuge jedoch zu meinem persönlichen Größten-Selbstgenähte-Klamotten-Super-Unglück. Davon werde ich euch jedoch demnächst erst berichten, da die Ausmaße des Unglücks bis Mittwoch selbst für mich noch unklar sind. Ich bin immer noch sauer auf mich selbst. Naja, demnächst mehr!

Auf bald!

Seweryna